Projekt
Planai 10-er Umlaufbahn

Fachbereich / Projekttyp
Tourismus- und Freizeitanlagen
Auftraggeber
KREINERarchitektur ZT GmbH
Leistungsumfang
Polierplanung, Ausführungsplanung
Fertigstellung
2019

Um die Zubringersituation auf der Schladminger Planai zu verbessern, wird die bestehende 6-er durch eine 10-er Einseilumlaufbahn (EUB) ersetzt. Dabei wird die bestehende Seilbahnanlage samt Strecken- und Stationsbauwerke demontiert, wobei das Gebäude der Talstation größenteils bestehen bleiben wird.

Die Strecke der neuen EUB wird insgesamt eine Länge von rund 3,6 km haben und in zwei Sektionen aufgeteilt sein. Um von der Talstation auf die Bergstation zu gelangen, brauchen BesucherInnen des Skigebiets künftig rund zehn Minuten, wobei die 160 Gondeln eine Fahrgeschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde erreichen und durchschnittlich 3.800 Personen pro Stunde befördern können.

Die Talstation mit einer Fläche von knapp 1.638 m2 wird aus einem Keller-, Erd- und 1. Obergeschoss sowie einem Außenbereich bestehen und unter anderem Büros, Lagerräume, Personalräume und einen Kassa-Bereich beinhalten. Das Gebäude der Mittelstation, welches eine Fläche von rund 4.551 m2 haben wird, wird aus einem Unter-, Zwischen- und Erdgeschoss bestehen und sowohl den Bahnhof der 10-er EUB, Sanitärräume, Diensträume als auch diverse Technikräume umfassen. Die Bergstation mit einer Fläche von ca. 1.415 m2 wird aus einem Unter- und Erdgeschoss bestehen und unter anderem WC-Anlagen, Lagerräume, Diensträume und einen Eingangsbereich beinhalten.

Die Ingenos ZT GmbH ist bei diesem Bauvorhaben als Subplaner für die KREINERarchitektur ZT GmbH, welche die Entwurfs- und Einreichplanung macht, tätig und übernimmt sowohl die Polier- als auch die Ausführungsplanung. Der Baubeginn ist für April 2019 und die Fertigstellung für Dezember 2019 vorgesehen und die Gesamtprojektkosten belaufen sich insgesamt auf rund 27 Millionen Euro.