Hochwasserschutz Freßnitzbach

Der Freßnitzbach durchfließt den Ort Freßnitz in der Marktgemeinde Krieglach. Im Bereich, wo der Freßnitzbach die Semmering Schnellstraße S6 quert, befindet sich ein Hochwasserrückhaltebecken. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es trotz dieses Rückhaltebeckens insbesondere bei kurzen Starkregenereignissen zu Vorlandabflüssen und Überflutungen von unzähligen Objekten flussab des Hochwasserrückhaltebeckens im Ortsgebiet von Freßnitz kommt, da der bestehende Gerinnequerschnitt des Baches nicht in der Lage ist, größere Niederschlagsmengen abzuführen.

 

Die Marktgemeinde Krieglach entschied sich daher zur Projektierung eines Hochwasserschutzprojektes mit dem Schutzziel HQ100. Das Bearbeitungsgebiet befindet sich zwischen dem Hochwasserrückhaltebecken und der Einmündung des Freßnitzbaches in die Mürz. Die Maßnahmen beinhalten Linearmaßnahmen (Gerinneaufweitungen, Gerinneeintiefungen, Dämme, Mauern) und die Vergrößerung des bestehenden Rückhalteraumes. Des Weiteren soll der ökologische Zustand verbessert werden, indem die bereits vorhandenen Sohlstufen für Organismen durchgängig gemacht und Bepflanzungsmaßnahmen vorgenommen werden.

  • Gesamtkosten rund 5,2 Mio. Euro
  • Fertigstellung Ende 2022

 

Da durch die Errichtung der geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen rund 100 Objekte hochwasserfrei gestellt werden können, freuen wir uns natürlich umso mehr darüber, dass wir an der Umsetzung dieses Projektes beteiligt sind.

 

Sehen Sie hier weitere Leistungen und Projekte unseres Teams Flussbau & Hochwasserschutz:

Bestehende Sohlstufen im Unterlauf des Freßnitzbaches
Geplanter Gerinnequerschnitt im Unterlauf